Entdecke die SurfspotsTaghazout Bay, Marokko

Die marokkanische Küste bietet unzählige Surfspots.

Wir zeigen Dir hier die Hauptspots, die wir regelmäßig anfahren!

 

Devil’s Rock

Surf Level: Jedes Level

ist ein Beachbreak mit Sanduntergrund. Er befindet sich nur 10 Gehminuten vom Guesthouse entfernt. Devil’s Rock ist unser lokaler Surfspot mit einer durchweg konsistenten Welle. Es ist ein äußert geeigneter Spot für Anfänger und Lernende. An Wochenenden in der Ferienzeit kann dieser von Locals gut besucht sein. Entspannte Atmosphäre und Cafés direkt am Strand.

Banana Point

Surf Level: Jedes Level

Der Strand liegt zwischen der meist trockenen Flussmündung und Felsen, die einen gewissen nördlichen Windschutz bieten. Eine lange und smoothe Rechte bricht von einem Punkt aus (Pointbreak), ansonsten ist es ein Beachbreak für Anfänger.

Spider’s

Surf Level: fortgeschritten

Ein sehr seichter und kraftvoller Reefbreak, der sich nur für erfahrene Surfer, aufgrund der großen, steilen Wellen eignet, die häufig eine Tube bilden.

Anchor Point

Surf Level: Intermediate und fortgeschritten

Lange NW-Swells, die von 3 Fuß bis 15 Fuß reichen, haben Anchor Point den Titel eines Weltklasse Surfbreaks eingebracht. Erstmals in den 1960er Jahren gesurft, ist er seither zu einem der beliebtesten Surfspots Marokkos geworden. Es ist am einfachsten, über eine der Buchten reinzukommen und zurück zu gehen, um am Ende zwischen den Sets abzuspringen. Die Welle läuft sowohl bei Low- als auch Hightide. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall, auch wenn man nur beobachten möchte, wie die Welle bricht.

Panorama’s

Surf Level: Jedes Level

Am beliebtesten unter Longboardern und Anfängern. Langer, schwingender Rechtshänder, einfacher als Anchor Point, jedoch kann die Strömung schwierig sein, wenn man dagegen paddelt. Panorama‘s bietet auch großartige Wellen für fortgeschrittene Surfer, sobald die Welle 5 Fuß erreicht hat. Wenn die Wellen allerdings so hoch sind, sollten Anfänger vorsichtig sein, da der Shorebreak bei großen Wellen hart sein kann. Panorama‘s bietet häufig längere Rides als die benachbarten Spots.

Anza

Surf Level: Jedes Level Dieser Spot befindet sich 10 Autominuten südlich von uns, am Stadtrand von Agadir. Dieser fantastische Ort hat eine spitze, steile Linke, die auf einem Riff liegt, und eine sanftere, die sich direkt auf den Sand legt. Der mittlere Teil funktioniert auch, sodass es viel Platz für alle gibt. Er funktioniert am besten bei Hightide. Dieser Spot ist außerdem perfekt für Anfänger, denn es gibt einen großen Beachbreak, wo man im Weißwasser surfen kann und wenn der Wellengang nicht so stark ist, kann man üben, grüne Wellen zu nehmen. Ein paar Cafés und Restaurants sind in der Nähe.  

Tamri

Surf Level: Jedes Level

Tamri ist ein beständiger Beachbreak und 45 Autominuten nördlich vom Azul Guesthouse entfernt. Starke Strömungen. Dies ist normalerweise der richtige Ort, wenn die Spots um Tamraght und Taghazout flach sind.

Für Anfänger ist es wichtig zu merken, dass die Strömung dich abtreiben lässt. Suche dir zu Beginn einen Orientierungspunkt und checke alle 5 Minuten, ob du noch auf derselben Höhe bist.

Die Gegend ist die Heimat von Kamelen und Flamingos, ein wirklich schöner Ort.

Für erfahrene Surfer gibt es normalerweise eine außerordentliche Linke von der Sandbank vor der Klippe.

Imsouane – The Bay

Surf Level: Jedes Level

Imsouane ist ein hübsches kleines Fischerdorf 20 weitere Fahrminuten nach Tamri. Der Blick auf die Bucht von oben zeigt schöne, regelmäßige Rechtshänder, die Dich vom Anfang der Bucht bis zum Ende tragen können.

Eine der längsten Fahrten in Afrika, denn die Welle kann bis zu 600 m weit gesurft werden. Lernende können sich im Weißwasser aufhalten, um ihren Popup zu perfektionieren. Die Bay läuft nur bei Lowtide und die beste Zeit, um ins Wasser zu gehen ist die Mid-Low-Tide.

Imsouane – Cathedral Point

Surf Level: Jedes Level

Auf der anderen Seite der Bucht gelegen, bietet der Cathedral Point den Surfern Beach-,Reef- und Pointbreaks mit beständigen Wellen für alle Surfer. Der Pointbreak ist eher für Intermediates und sehr beliebt unter Shortboard Surfern und Bodyboardern.

Dieser Break liefert schnelle, kraftvolle rechte Wellen, besonders bei Ost-Offshore-Wind. Bei Lowtide können steile Peaks und Barrels entstehen, wobei Wellen mit einer Größe von 1,5 m am meisten Spaß beim Shredden bringen.

Der Beachbreak hingegen ist sowohl für Fortgeschrittene als auch für Anfänger geeignet, mit Links- und Rechtswellen. Dieser Spot läuft am besten bei Hightide. Der sandige Untergrund sorgt für kraftvolle Wellen, die ideal für alle Level und Boards sind.

Open chat